Seit 1991 - Haus der Klaviere
schatten

Romantische Klaviermusik bei Kerzenschein

Klavierabend mit Wolfgang Manz

Die Epoche der Romantik ist die Blütezeit der Klaviermusik. Nie in der Geschichte der Musik wurde in so kurzer Zeit ein solcher Schatz an Repertoire für ein Instrument geschaffen. Alle bedeutenden Komponisten haben diesem universalen Instrument ihre persönlichsten und intimsten Eingebungen anvertraut. Die neuartigen und revolutionierenden Entwicklungen im Klavierbau ermöglichten größere Dimensionen an Virtuosität und Klangvolumen.

Das Programm mit Auszügen aus dem Klavierwerk von Mendelssohn, Brahms und Schumann beschränkt sich allein auf die deutsche Romantik. Erstaunlich ist die Unterschiedlichkeit des Ausdrucks der drei Komponisten, die annähernd zeitgleich gelebt und die Musikgeschichte wesentlich geprägt haben.

Wolfgang Manz ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe wie Leeds (1981) und Brüssel (Concours Reine Elisabeth, 1983). Er wurde durch den Einfluss zweier unterschiedlicher Traditionen geformt - durch den tschechischen Pianisten Drahomir Toman und durch Karlheinz Kämmerling. Wolfgang Manz ist ein international gefragter Solist und Kammermusiker, sein Repertoire umfasst allein 50 Klavierkonzerte. Seit 2000 ist er Professor für Klavier an der Hochschule für Musik Nürnberg, seit 2011 ebenso „visiting professor" am Leeds College of Music in England.