schatten

Auswahl Bösendorfer 214 VC in Wien


Peter von Seherr-Toss (hinten links), Hans Muff (hinten rechts) und Gernot Gottschling (vorn) beim Anspielen eines von drei neuen Bösendorfer-Flügeln

Es ist immer ein besonderes Vergnügen, nach Wien zu fahren. Zumal wenn der Anlass ein so erfreulicher ist wie die Auswahl eines Bösendorfer-Flügels.

Klavierbaumeister Gernot Gottschling mit Peter von Seherr-Toss, Sales & Marketig Director, und Konzerttechniker Hans Muff beim Anspielen dreier neuer Bösendorfer 214 VC im Auswahlraum der Bösendorfer Pianofortefabrik in der Wiener Neustadt, deren allerschönster seinen Weg ins Haus der Klaviere fand.

Seit dem 15.3. steht nun wieder ein 214VC als Gestellungsfügel für ausgewählte Konzertausleihen zur Verfügung, nachdem sein Vorgänger einen glücklichen Käufer gefunden hatte.