schatten

Preisträgerkonzert des 4. Schimmel Klavierspielwettbewerb NRW


Die Preisträger des Schimmel Klavierspielwettbewerb 2017

Am Sonntag, 25. Juni 2017 fand das Preisträgerkonzert des vom Kulturforum Hiddingsel e.V. veranstalteten 4. SCHIMMEL Klavierspielwettbewerb NRW statt. 16 jugendliche Klaviertalente im Alter von 8 bis 19 Jahre aus ganz NRW hatten sich zuvor am Wettbewerbswochenende 17./18. Juni eine Auszeichnung erspielt und boten im Haus der Klaviere Gottschling in Hiddingsel ein vielfältiges und beeindruckendes Programm auf höchsten Niveau.

Andreas Lobisch, künstlerischer Leiter des Wettbewerbs, betonte zur Begrüßung, dass die Jury von der Leidenschaft und Ernsthaftigkeit, mit der sich alle jungen Musiker der Musik widmen, enorm beeindruckt war. Hannes Schimmel Vogel, Geschäftsführer von Schimmel-Pianos, stellte heraus, dass ein Konzert wie dieses mit seinen charakterlich so unterschiedlichen Spielern die Konzertflügel der Marke, die in einem langen und aufwendigen Fertigungsprozess gebaut werden, mit Leben erfüllen und in ihrer klanglichen Vielfalt aufs Beste präsentieren. „Ein wunderbarer Moment für einen Klavierbauer!“

Dank ging auch an die Stadt Dülmen, die dem Wettbewerb als starker und verlässlicher Partner von Anfang an zur Seite stand. Die stellvertretende Bürgermeisterin Manuela Pross lobte im Gegenzug die engagierte und wichtige Kulturarbeit des Kulturforum Hiddingsel e.V. und betonte, dass mittlerweile das Kulturangebot einer Stadt nicht mehr zu den weichen, sondern zu den harten Standortfaktoren gehöre.

In der ersten Hälfte des Konzerts zeigten auch schon die jüngsten Spieler, dass Sie sowohl innig und ruhig musikalische Spannung gestalten können, wie Lior Weston aus Velbert im langsamen Satz einer Sonate von J. Haydn, als auch mit kraftvollem Temperament musizieren können, wie Alexander William Wagner aus Wachtberg im ersten Satz der einer Beethoven-Sonate. Glänzende Virtuosität zeigte schon der 13-jährige Monan Jülch aus Bonn mit der 10. Rhapsodie von F. Liszt, Jingqi Katharina Xie mit „La Campanella“ (ebenfalls F. Liszt) oder der Münsteraner Leon Stüssel mit seiner diabolischen Interpretation von Prokoffiews Toccata op. 11. Ein großartiger  Abschluss des Wettbewerbs!

Weitere Informationen zum Wettbewerb:
www.kulturforum-hiddingsel.de