Seit 1991 - Haus der Klaviere
schatten

Lichtgestalten des 19. Jahrhunderts - Klavierabend mit Pervez Mody

Ludwig van Beethovens Musik war für die meisten Komponisten des 19. Jahrhunderts Ausgangspunkt ihres eigenen kompositorischen Schaffens und zugleich unerreichbares Ideal. Ausgehend von Beethovens später Klaviersonate op. 109 begibt sich Pervez Mody mit virtuosen Klavierwerken Franz Liszts, Frédéric Chopins und Alexander Skrjabins zu eindrucksvollen musikalischen Stationen des 19. Jahrhunderts und gibt mit Skrjabins Sonate Nr. 6 zugleich einen Ausblick auf das 20. Jahrhundert.

Den Klaviervirtuosen Pervez Mody zeichnet brillante Virtuosität, emotionales, fantasievolles und differenziertes Spiel mit großartiger Bühnenpräsenz und einem sehr individuellen Zugang zur Musik aus. Martha Argerich sagte nach seinem Mitwirken bei „Martha Argerich & friends" über ihn: „...Pervez Mody ist ein außergewöhnlicher Musiker und ein einzigartiger Künstler...ich war fasziniert von seinem kraftvollen Gefühlsausdruck... es war ein unvergessliches Erlebnis". Insbesondere schätzt sie ihn auch als herausragenden Interpreten der Werke von Alexander Skrjabin.