schatten

Die Geschichte des Haus der Klaviere

Das Haus der Klaviere von 1991 bis 2016.

Bereits als Kind begeisterte sich Gernot Gottschling für das Instrument Klavier so sehr, dass er schon als Elfjähriger einmal pro Woche mit dem Zug ins 36 km entfernte Northeim zum Klavierunterricht fuhr. Schon bald gab der  junge Mann selbst Klavierunterricht und wählte dann folgerichtig das Studium der Musik und der Musikpädagogik. Während er die erste Hälfte seines Studiums mit Unterrichten und Autobasteln finanzierte, wurden es in der zweiten Hälfte zunehmend mehr Klaviere und Flügel.

Diese besondere Verbindung zwischen eigenem pianistischen Anspruch und seiner handwerklichen Entsprechung in der „Hardware“ stellte das eigentlich Wesentliche dar. Pianisten und ihre Bedürfnisse, Sorgen und Nöte aus dem eigenen Erleben heraus zu verstehen, ihre Sprache zu sprechen und für Wünsche handwerklich saubere Lösungen anzubieten,  ist vielleicht eine der Erklärungen für den zukünftigen unternehmerischen Erfolg.

1991-1994

1991 selbständiger Klavierstimmer, Handel mit gebrauchten, überholten Klavieren und Flügeln in Greven und dann in Senden/Westfalen.
1992 kamen Neuklaviere von Petrof hinzu, ab 1993 Vertretung Wilh. Steinberg.

1995–2004

Ab 1994 Verkauf, Reparatur und Stimmungen von Klavieren, Flügeln und Cembali in Hiddingsel, Daldruper-straße 23 in ca. 300 qm grossen Geschäftsräumen. Regelmäßiger „Tag der offenen Tür“ mit zahlreichen Besuchern. Der Kontakt zu unseren Kunden ist uns wichtig, gerade Kinder lassen sich begeistern.

1995 erfolgte die Einstellung des ersten Mitarbeiters, dazu Vertretung der Marke SEILER.

1996 Werksvertretung der innovativen Klavierbaufirma SCHIMMEL, bis heute verbindet uns eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit diesem größten deutschen Hersteller.

1997 wurde Mitarbeiter Nummer zwei eingestellt.

1999 folgte die Einstellung von Klavierbaumeister Simon Rempe.

2000 Beginn der Ausbildung junger KlavierbauerInnen im Haus. Seit dem fortwährend bis heute Ausbildung von 1–2 jungen Menschen. Fast alle Azubis werden übernommen, die Mitarbeiterzahl wächst bis auf 11 im Jahre 2016.

Ebenfalls im Jahr 2000 legt Gernot Gottschling erfolgreich die Meisterprüfung im Klavierbau vor der Handwerkskammer Düsseldorf ab. Allein das Zeitmanagement für diese Prüfung und ihre Vorbereitung neben dem laufenden Betrieb war eine „Meisterleistung“.

Seit 2002 sind alle Auszubildenden regelmäßig Preisträger im Stimmwettbewerb des BDK. Vertretung des rennomierten Cembalobauers Sassmann. Intensive interne und externe Weiterbildung qualifizieren alle Mitarbeiter auf höchstes fachliches Niveau.

Ab 2004 vertreten wir die italienische Edelmarke FAZIOLI.

2004 – heute

2003–2004 Neubau des jetzigen Betriebsgebäudes mit Privathaus im Graskamp 17 in Hiddingsel als Lebensmodell. Die Niedrigenergiebauweise mit Grasdach, Holzheizung und Solaranlage ist dem Gedanken der Nachhaltichkeit verpflichtet. Initiierung der eigenen Konzertreihe mit dem Kulturforum Hiddingsel e.V. und CD-Produktionen im Haus auf höchstem Niveau. Das HdK etabliert sich als aktiver Teil des Musiklebens und als ein Mittelpunkt für Musiker und Musikliebhaber. Der Ausstellungsbestand entwickelt sich vor allem im Flügelsegment zu einem der größten Bestände in NRW. Betreuung zahlreicher Institutionen wie des Theaters Münster, Musikschulen, Kirchengemeinden und Pianisten.

2009 Die Verleihung des Bildungsoscars der Oscar-Walcker-Schule gibt Zeugnis darüber, dass unsere über Jahre praktizierte Ausbildungsphilosophie gute Früchte trägt.

Seit 2011 Vertretung von Bösendorfer und Yamaha, zwei der bedeutendsten Klavierhersteller der Welt. Im Bestand mindestens 25 Flügel, darunter auch immer mehrere generalüberholte Flügel von Steinway & Sons.

2013 wird Mitarbeiter und ehemaliger Auszubildender Nils Schoofs 1.Bundessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.
Einrichtung eigenständiger Tischlerwerkstatt mit besonderer Kompetenz in der Fertigung oder Reparatur verschiedenster, auch historischer Oberflächen.

2015 schließt Mitarbeiterin und Ex-Azubi Nora Klusmann als 2. Bundessiegerin im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ab.

2016 nochmalige Erweiterung des Angebots durch Präsentation von Yamaha Avant Grands und Digitalpianos. Eigene Cembalowerkstatt + Werkstatt für historische Instrumente.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:
25. Jubiläum | Das Team | Home & News